Der Drecksklub

Eine schäbige Kneipe mitten im Moor

Der Drecksklub ist eine musikalische Anarcho-Serie des Braunschweiger Künstlerkollektivs agentur T.
Es geht dabei rund um einen Klub im Moor, in welchem Wilma und Odius und andere Tiere und Mutanten seit 2013 ihre abendlichen Auftritte absolvieren und alles tun, um ihre Tochter Morja – Das Irrlicht über den Sümpfen – im rechten Licht erscheinen zu lassen (um selber daraus Nutzen zu ziehen).

Man nehme ein bisschen Zum Tropfenden Kessel, Milliways, Zur geflickten Trommel, The Chalmun’s Cantina, Helmer’s Home und mixe all das mit Chanson, Rock, Blues, Jazz einer Prise Punk und einem Schuss Muppet Show. Hier ist nicht Avalon – hier ist der Drecksklub!


Hintergrund Story

Die Wirtsleute Odius die Kröte und seine Frau Wilma die Walze (Ex-Sängerin) betreiben eine schäbige Spelunke mitten im Moor. Über Wasser gehalten wird diese nur durch ihre Tochter Morja – Das Irrlicht über den Sümpfen – die dort jeden Abend singen muss, um so die Stammgäste in den Laden zu ziehen (u.a. Die depressive Hirschkuh, die Barfly, eine Kakerlake, ein Zweigesichtiger Poet…). Begleitet wird Morja von der hauseigenen Band ( ein aufgedrehtes Erdmännchen am Schlagzeug, ein Schweinhorn am Bass sowie Dr. Fungus am Piano).

Die revue-artige Episoden-Show arbeitet zu ausgewählten Themen, entwickelt eine individuelle Story mit passenden Songs, alten und neuen Gästen und vielen Überraschungen. Ein Mix aus unterschiedlichsten Musikgenres, ein Spiel mit Skurrilität, Humor, schrägen Typen und Figuren

Jede Show einzigartig, jede Show anders.